Bundesweite Initiative zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs
Mobile Seite von
 

Berlin

Daten und Fakten - Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs und die Initiative „Trau dich!“ im Land Berlin

Berlin ist das achte Bundesland, das mit „Trau dich!“ kooperiert.

Die Initiative wird in Berlin von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie des Landes Berlin umgesetzt. Die Schirmherrschaft über die Landestour hat Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie.

Startschuss der Landeskooperation am 20. November 2017

Am 20. November 2017 erfolgte der landesweite Start mit der Premiere des Theaterstücks „Trau dich!“ im Admiralspalast in Berlin. Bis Ende 2018 wurden sechs Theatertage mit jeweils zwei Aufführungen geplant. Die Initiative erreicht in Berlin so mindestens 4.000 Schülerinnen und Schüler aus den fünften und sechsten Klassen sowie ihre Eltern. Zudem werden die Lehrkräfte und weiteres Fachpersonal der beteiligten Schulen im Rahmen von verbindlichen Qualifizierungsveranstaltungen geschult. Sie sollen befähigt werden, den Theaterbesuch mit den Kindern fachlich vor- und nachzubereiten und grundsätzlich im Umgang mit sexualisierter Gewalt professionell zu agieren. Für Eltern finden vorbereitende Informationsabende statt.

Beteiligte Kooperationspartner in Berlin

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie stellt die regionale Begleitung der Schulen in Berlin sicher. Auf Bezirksebene sind die Koordinatorinnen und Koordinatoren der Schulischen Prävention der jeweiligen Schulpsychologischen und Inklusionspädagogischen Beratungs- und Unterstützungszentren (SIBUZ) beauftragt. 2017 nehmen die Stadtbezirke Marzahn-Hellersdorf und Charlottenburg-Wilmersdorf teil. Im Jahr 2018 werden weitere Bezirke die Initiative umsetzen. Aus den Stadtbezirken Zehlendorf-Steglitz, Neukölln, Spandau und Reinickendorf gibt es Interessenbekundungen.
Auf Landesebene wird die Umsetzung der Initiative von Wildwasser Arbeitsgemeinschaft gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen e.V. und Strohhalm e.V. unterstützt.

Die Kooperation mit der Initiative „Trau dich!“ ist ein wichtiger Baustein zur Ergänzung der bisherigen Angebote und Maßnahmen gegen sexuelle Gewalt, zum Kinderschutz und zur Gewaltprävention im Rahmen der schulischen Sexualerziehung. Die Initiative „Trau dich!“ verstärkt die umfangreichen und spezifischen Qualifizierungsangebote für schulische Fachkräfte sowie die laufenden Präventionsmaßnahmen in den Schulen. Die Berliner Schulen wollen die Kinder altersgerecht aufklären und stark machen. „Trau dich!“ ist hier eine wichtige Präventionsbotschaft. Durch die Kooperation mit der Initiative sollen zudem die Eltern und die Beteiligten an den Schulen sensibilisiert und sprachfähig gemacht werden.

Präventionsarbeit in Berlin

In Berlin gibt es ein Netz von Beratungs- und Hilfeeinrichtungen für Betroffene von häuslicher und sexueller Gewalt. Das Angebot der Einrichtungen umfasst auch die Durchführung von Öffentlichkeits- und Präventionsarbeit. Sie ist ein wichtiger Bestandteil der gesamten Arbeit, denn sie trägt dazu bei, das Dunkelfeld im Bereich der häuslichen und sexuellen Gewalt zu erhellen. Es wird begrüßt, dass die Fachberatungsstellen für Betroffene von sexueller Gewalt einen aktiven Teil in der Umsetzung von „Trau dich!“ übernehmen.

Zahlen aus der Polizeilichen Kriminalstatistik

Im Jahr 2016 gab es 686 aktenkundig gewordene Fälle sexuellen Missbrauchs von Kindern in Berlin. Damit hat sich die Zahl im Vergleich zum Vorjahr nicht verändert. 2014 waren es noch 723 Fälle.

Regionale Kooperationspartner in Berlin

Erfolgt nach Abschluss der Landestour 

Effekte von „Trau dich!“ in Berlin

Erfolgt nach Abschluss der Landestour

Zurück zur Übersicht